Besuch bei den Maltesern

Heute war ich zu Gast bei den Maltesern am Zentralen Omnibusbahnhof Berlin
(ZOB). Täglich kommen hier geflüchtete Menschen aus der Ukraine an, um sich vor
den Schrecken des Krieges in Sicherheit zu bringen.
Schätzungsweise 1.800 Menschen aus der Ukraine kommen Tag für Tag am ZOB an.
Die Malteser stellen sicher, dass rund um die Uhr Ärzte vor Ort anwesend sind. Das ist
ganz besonders wichtig, da viele Ankommende von den Strapazen der Flucht
gekennzeichnet sind und eine akute ärztliche Erstversorgung benötigen.
Es freut mich sehr zu sehen, dass Hamburg hier tatkräftig vertreten ist. Insgesamt
sind die Malteser aus dem Erzbistum Hamburg mit mehr als 10 Personen am ZOB
zur Unterstützung der Malteser Berlin für eine Woche vor Ort.
Bjön-Thore Hansen ist der Diözesanarzt der Malteser Hamburg. Alexander Graeper
der Einsatzleiter. Beide haben mir über ihre Arbeit während den letzten Tagen
berichtet.
Der Diözesanleiter der Malteser Berlin, Dr. Jörg von Fürstenwerth, war ebenfalls mit
dabei und teilte mir seine Eindrücke mit.
Ich danke allen Maltesern für ihre herausragende Arbeit in dieser schweren Krise. Es
ist schön zu sehen, wie solidarisch und hilfsbereit die Menschen miteinander
umgehen.