Verteidigungspolitik ist mir aus zwei Gründen wichtig: Zum einen befinden sich zwei wichtige Bundeswehr-Institution in meinem Wahlkreis. Das Bundeswehrkrankenhaus und die Bundeswehr Universität. Zudem ist die Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg beheimatet. Für diese möchte ich mich gerne als Abgeordnete einsetzen und diese für die Bundeswehr so wichtigen Institutionen unterstützen. Zum anderen ist die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik eines der ganz bedeutenden Themen unserer Zeit, bei welchen es viel zu tun gibt. Dies reicht von Veränderungen der geopolitischen Machtverhältnisse bis zur Situation der NATO und ihrer Mitglieder.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Termine während der Sitzungswochen in Berlin. Dies reicht von der Teilnahme an Parlamentarischen Gruppen und Unterausschüssen bis zu Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Natürlich empfange ich auch sehr gerne Besuchergruppen aus meinem Wahlkreis, Hamburg, Deutschland und der ganzen Welt, um diesen die Arbeit einer Abgeordneten zu veranschaulichen und so transparent wie möglich zu gestalten.

Ein Schwerpunkt meiner Berliner Abgeordnetentätigkeit wird die Ausschussarbeit darstellen. Dadurch, dass der Bundestag ein sog. Arbeitsparlament ist, findet ein Großteil der parlamentarischen Tätigkeit, wie die Ausarbeitung von Gesetzen oder die Vorbereitung von Auslandseinsätzen der Bundeswehr, in den Ausschüssen statt. Dazu kommt natürlich die Arbeit im Plenum des Bundestags, wo Reden gehalten werden und über Gesetze abgestimmt wird.

Ich möchte mich gerne im Haushalt- sowie im Verteidigungsausschuss einbringen und dort meinen Tätigkeitsschwerpunkt setzen. Das Thema Haushalt liegt mir aufgrund meines bisherigen Berufs nahe. Dort befasste ich mich als Amtsleiterin in der Hamburger Justizbehörde seit vielen Jahren intensiv mit diesem Bereich.