Lebensmittelversorgung und Preissteigerungen als Folge des<br>Krieges mehr in den Blick nehmen

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat große Auswirkungen auf die
Versorgung mit Lebensmitteln – auf der Welt und auch in Deutschland. Die
Bundesregierung muss jetzt die notwendigen Schritte einleiten, damit es nicht zu
weltweiten Knappheiten kommt, ganze Kontinente und Länder hungern und bei
uns die Preisanstiege nicht überhandnehmen. Die deutschen Landwirte sollen einen möglichst großen Beitrag zur Ernährungssicherheit leisten. Deshalb muss die Bundesregierung unseren Landwirten endlich gestatten, alle verfügbaren Flächen für den Anbau von Nahrungsmitteln zu nutzen. Wie das gehen kann, zeigen wir in unserem Antrag auf.
Darüber hinaus müssen wir die sozialen Folgen von Preissteigerungen und Inflation im Blick behalten. Wir müssen die Auswirkungen der steigenden Preise für die Menschen in Deutschland stärker dämpfen. Das in dieser Woche vorgelegte Regierungspaket kann nur ein erster Anfang sein. Da muss mehr kommen. Wir brauchen Entlastungen für Alleinerziehende, für Pendler, für Selbstständige. Aber auch für kleine und große Unternehmen, deren Geschäftsgrundlagen durch den Preisanstieg in Frage gestellt werden.