3_Kolping Abend mit Lammert

Parlamentarischer Abend der Kolping Stiftung: Die Bedeutung der politischen Bildung in Zeiten des digitalen Wandels

In einer Zeit des raschen Wandels, in der soziale Medien zunehmend an Einfluss gewinnen und insbesondere für die junge Generation zur Hauptinformationsquelle werden, stehen wir vor neuen Herausforderungen für unsere Demokratie. Extremismus bedroht die demokratischen Werte, während das Vertrauen in die Politik schwindet und die Politikverdrossenheit steigt.

Auf dem Parlamentarischen Abend der Kolping Stiftung wurde intensiv darüber diskutiert, wie wir diesem Problem begegnen können und welche Rolle die politische Bildung dabei spielt. Unter der Schirmherrschaft von Dr. Stefan Nacke und mit dem Ehrengast Prof. Dr. Norbert Lammert wurde betont, wie wichtig es ist, politische Bildung zu fördern und die Bedeutung von sozialen Medien zu hinterfragen: Prof. Dr. Norbert Lammert verwies dabei auf vier essenzielle Punkte, die entscheidend für die Politische Bildung sind: Die Motivation, die unter anderem gegen die Politikverdrossenheit und den sinkenden Mitgliederzahlen der Parteien vorgehen soll. Der Informationszugang, welcher nicht allein über Sozialen Medien stattfinden sollte und wenn, dann nicht ohne die nötigen Regulierungen. Zu guter Letzt verwies er auf die Attraktivität und dem Zugang zum Politischen, der für jede und jeden geebnet werden muss. Die Einbringung der Parteien auf Sozialen Medien sei hier entscheidend – nur so kann eine einseitige Berichterstattung angegangen werden.

Dass Soziale Medien zunehmend die Informationsvermittlung übernehmen, ist mit Herausforderungen verbunden. Durch Algorithmen und Fehlinformationen können sie das Bild verzerren und als unzuverlässige Quelle dienen. Die Regulierung sozialer Medien gestaltet sich schwierig und ist bisher unzureichend. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, politische Bildung auch auf den digitalen Weg zu bringen und die nächste Generation auf politische Themen aufmerksam zu machen. Die Kolping Stiftung setzt sich bereits für politische Bildung ein, doch auch jede und jeder Einzelne von uns ist gefragt, politische Bildung in unseren Alltag zu integrieren und gemeinsam Lösungen für eine effektive Regulierung zu finden.

Gemeinsam können wir einen Beitrag leisten, um unsere Demokratie zu stärken und die politische Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger zu fördern.

Das könnte dich auch interessieren

Website

Neues Otto Headquarter in Bramfeld eröffnet

75 Jahre Otto in Hamburg-Wandsbek, genauer in Bramfeld! Und das wird auch so bleiben. In der Satzung der Stiftung, die M
Read More
website

Ein Foto sagt mehr als 1000 Worte – diese Philosophie steckt hinter Snapchat

Viele von uns Älteren nutzen wahrscheinlich eher Instagram und auch noch Facebook. Die jüngere Generation kommuniziert
Read More
10_KongressBundeswehrNEU

Die Bundeswehr zwei Jahre nach Ausrufung der Zeitenwende

Unter diesem Blickpunkt hat die CDU/CSU-Fraktion auf die Entwicklung unserer Streitkräfte in den vergangenen Jahren zur
Read More