Jes

Jürgen-Echternach-Stiftung zu Gast beim Landeskommando der Bundeswehr in Hamburg

Warum finden junge Menschen die Bundeswehr spannend, wollen aber nicht selbst Soldatin oder Soldat werden? Wie sehr sind wir in Deutschland von Krieg bedroht? Was braucht die Bundeswehr am nötigsten? Diese und andere Fragen konnten wir im Rahmen des Programms der Jürgen-Echternach-Stiftung mit dem Kommandanten des Landeskommandos Hamburg, Kapitän zur See Michael Giss, an Aschermittwoch diskutieren. Natürlich bestimmten der Krieg in der Ukraine und die problematischen Äußerungen von Donald Trump zur NATO die Debatte. Deutschland, im Zentrum Europas liegend, wird bei allen NATO-Aktivitäten eine zentrale, logistische Rolle haben. Und Hamburg als Drehkreuz und mit dem Hafen an vorderster Stelle.

Das könnte dich auch interessieren

Website

Neues Otto Headquarter in Bramfeld eröffnet

75 Jahre Otto in Hamburg-Wandsbek, genauer in Bramfeld! Und das wird auch so bleiben. In der Satzung der Stiftung, die M
Read More
website

Ein Foto sagt mehr als 1000 Worte – diese Philosophie steckt hinter Snapchat

Viele von uns Älteren nutzen wahrscheinlich eher Instagram und auch noch Facebook. Die jüngere Generation kommuniziert
Read More
10_KongressBundeswehrNEU

Die Bundeswehr zwei Jahre nach Ausrufung der Zeitenwende

Unter diesem Blickpunkt hat die CDU/CSU-Fraktion auf die Entwicklung unserer Streitkräfte in den vergangenen Jahren zur
Read More