Schlagwort: Bundesvorstand

CDU

Gute Stimmung im Bundesvorstand der CDU

Am Montag kam der Bundesvorstand der CDU zusammen. Nach dem sensationellen Wahlergebnis bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hatten wir auch einiges zu feiern. Unser Ehrengast? Natürlich der amtierende – und mit Sicherheit auch zukünftige – Ministerpräsident Hendrik Wüst. Genau wie eine Woche zuvor Daniel Günther beglückwünschten wir ihn zu diesem grandiosen Ergebnis.
Jetzt kommt es auf die unmittelbaren Sondierungsgespräche an. Der Regierungsauftrag liegt jedoch klar und deutlich bei Hendrik Wüst und der Union.

CDU

34. Bundesparteitag der CDU und Wahl in den Bundesvorstand

Am vergangenen Samstag fand der 34. Bundesparteitag der CDU statt. Dort wurde ich in den Bundesvorstand der CDU Deutschlands gewählt. Ich empfinde es als großes Privileg, als junge und neu in den Bundestag gewählte Abgeordnete mit so vielen tollen und erfahrenen Menschen aus der ganzen Republik am Neustart der CDU mitwirken zu dürfen. Ich danke allen Delegierten für das mir entgegengebrachte Vertrauen.


Das ist vor allem das Resultat einer großartigen Teamleistung. Ich bin stolz, Hamburg im Bundesvorstand vertreten zu dürfen. An dieser Stelle möchte ich ganz besonders unserem Landesvorsitzenden Christoph Ploß und dem ganzen Landesverband mit Christoph de Vries danken, die mich bei der Kandidatur
unterstützt haben. Ein großes Dankeschön gilt auch Dennis Thering, unserem Fraktionsvorsitzenden der CDU Bürgerschaftsfraktion in Hamburg, der sich von Anfang an für meine Nominierung stark gemacht hat.


Mein ausdrücklicher Dank gilt auch der Nominierung und der tollen Unterstützung der Frauen Union (FU) um Annette Widmann-Mauz. Die FU hat auch dieses Mal großartige Kandidatinnen nominiert und diese tatkräftig bei der Kandidatur unterstützt. Nun geht es darum, die Neuaufstellung unserer Partei anzugehen und mit Tatkraft und Motivation für die CDU als starke und stabile Volkspartei einzutreten.
Diese Aufgabe werden wir nun gemeinsam mit unserem neuen Parteivorsitzenden und dem neugewählten Präsidium und Bundesvorstand angehen. Ich bin stolz darauf, als Hamburger Vertreterin im Bundesvorstand mitwirken zu dürfen und somit auch die Interessen unseres Landesverbandes und die der Frauen in die Bundespartei einbringen zu können.

Presse

Franziska Hoppermann: „Ich bin stolz, Hamburg im Bundesvorstand vertreten zu dürfen!“


Die 1.001 Delegierten des CDU-Bundesparteitages haben Franziska Hoppermann mit 57,34% in den Bundesvorstand der CDU Deutschlands gewählt. Dazu erklärt die Hamburger Bundestagsabgeordnete Franziska Hoppermann:
„Ich freue mich über meine Wahl als Beisitzerin in den Bundesvorstand der CDU Deutschlands. Ich danke allen Delegierten für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Nun geht es darum, die Neuaufstellung unserer Partei anzugehen und mit Tatkraft und Motivation für die CDU als starke und stabile Volkspartei einzutreten.
Ich möchte mich im Bundesvorstand der CDU dafür einsetzen, die CDU fit für die Themen der Zukunft zu machen und als Volkspartei in der Mitte der Gesellschaft zu festigen – mit dem “C” als Basis für unsere Lösungen, dem christlichen Menschenbild.
Ich sehe mich als Vertreterin einer jüngeren Generation der CDU. Zwei Themen sind mir besonders wichtig:

  1. Die CDU muss jünger und weiblicher werden. Wir müssen die junge Generation und die Frauen wieder von uns überzeugen und sie für die Parteiarbeit begeistern. Wir brauchen keine ideologischen Debatten um das richtige Weltbild, sondern konkrete Lösungen wie z.B. für die Vereinbarkeit von Arbeit, Politik und Familie.
  2. Unsere Mitglieder sind die Herzkammer der CDU. Wir müssen diese große Expertise unserer Basis wieder mehr nutzen und in unsere politische Arbeit einbeziehen. Dazu gehören eine moderne Parteiarbeit und zeitgemäße Kommunikation, die z.B. die neuen und digitalen Möglichkeiten für Austausch und Vernetzung nutzt, auch nach der Pandemie.
    Diese Aufgabe werden wir nun gemeinsam mit unserem neuen Parteivorsitzenden und dem neugewählten Präsidium und Bundesvorstand angehen.
    Ich bin stolz darauf, als Hamburger Vertreterin im Bundesvorstand mitwirken zu dürfen und somit auch die Interessen unseres Landesverbandes in die Bundespartei einbringen zu können.“
AktuellesCDU

Nominierung für den Bundesvorstand der CDU

Am 4. Januar wurde ich einstimmig vom Landesvorstand der CDU Hamburg als Kandidatin für den Bundesvorstand der CDU Deutschlands nominiert. Ich möchte mich beim Landesvorstand herzlich für das mir entgegengebrachte
Vertrauen bedanken.
Ich sehe mich als Vertreterin einer jüngeren Generation in der CDU. Zwei Themen sind mir besonders wichtig:

  1. Die CDU muss jünger und weiblicher werden. Wir müssen die junge Generation und die Frauen wieder von uns überzeugen und sie für die Parteiarbeit begeistern. Wir brauchen keine ideologischen Debatten um das richtige Weltbild, sondern konkrete Lösungen.
  2. Unsere Mitglieder sind die Herzkammer der CDU! Wir müssen diese große Expertise unserer Basis wieder mehr nutzen und in unsere politische Arbeit einbeziehen. Dazu gehört eine moderne Parteiarbeit und zeitgemäße Kommunikation.

    Die CDU braucht einen Neustart. Daran möchte ich im Bundesvorstand mitarbeiten.

beim Videodreh für mein Vorstellungsvideo
für den Bundesparteitag – am 6.1.2022